Religiöse Bildung in säkularen Gesellschaften

Die gesellschaftlichen Transformationsprozesse der Individualisierung und Pluralisierung stellen eine zentrale Herausforderung für religiöse Bildung dar. Im Rahmen der Forschungsplattform „Religion and Transformation“ werden im Schwerpunktbereich „Religiöse Bildung in Secular Societies“ zwei zentrale Themenbereiche bearbeitet:

1) Hinsichtlich der empirischen Forschung zum interreligiösen Lernen bestehen noch zahlreiche Desiderate. Beispielsweise gibt es noch kein empirisch validiertes Modell interreligiöser Kompetenz oder fehlen empirische Studien zum interreligiösen Lernen in pluralen oder weitgehend säkularisierten Kontexten. Insbesondere interessiert die Frage, welche Rolle religiöser Bildung im Integrationsprozess zukommt. Die Forschung zum interreligiösen Lernen im Kontext von RAT konzentriert sich dabei zum einen exemplarisch auf den Kontext Wien, zum anderen auf länderübergreifende Studien.

2) Darüber hinaus soll die bereits an der Forschungsplattform etablierte komparative Forschung zu religiöser Bildung in Europa fortgeführt werden. Durch die Bände von „Religious Education at Schools in Europe“ wird eine vorzügliche Datenbasis für weiterführende komparative Forschung zu ganz verschiedenen Facetten religiöser Bildung (z.B. ReligionslehrerInnenbildung; religiöse Bildung im Spannungsfeld von Staat und Kirchen/Religionsgemeinschaften) in Europa ermöglicht.
Grundsätzlich leisten die Forschungsbeiträge zum Schwerpunkt „Religious Education in Secular Societies“ einen Beitrag zu den Bildungszielen der Differenzkompetenz sowie Pluralitätsfähigkeit, was zugleich eine wichtige Facette religiöser Bildung im Spannungsfeld von Gesellschaft und Religion darstellt. Somit eröffnen sich mit diesem Schwerpunktbereich nicht nur diverse Möglichkeiten der Drittmitteleinwerbung, sondern auch im Sinne von „Third Mission“.

3) Auf Basis empirischer Forschung zu religiösem Lernen und den ländervergleichenden Studien zur Entwicklung institutionalisierter religiöser Lernformen gilt es im interdisziplinären Gespräch (Philosophie, Bildungswissenschaften, Theologien) zukunftsweisende Modelle für religiöse Bildung als Teil von schulischer Allgemeinbildung (weiter) zu entwickeln. 

Forschungsprojekte in diesem Cluster

  • Prävention von Abwertungs-Ideologien, Radikalisierung und Extremismus im schulischen und pädagogischen Umfeld (Rüdiger Lohlker)