Ao. Univ.-Prof. DDr. Hans Schelkshorn

Universitäre Position:

stv. Vorstand des Instituts für Christliche Philosophie der Katholisch-Theologischen Fakultät.

Werdegang: 

Studium der Theologie, Philosophie und Klassischen Philologie in Wien und Tübingen: 1984 Mag. theol., 1989 Dr. theol., 1994 Dr. phil.
Ab 1990 Assistent am Institut für Christliche Philosophie der Katholisch-theologischen Fakultät Wien.
Ab 2000 Assistenzprofessor am Institut für Christliche Philosophie.
Seit 2007 Außerordentlicher Professor (ao. Prof.) am Institut für Christliche Philosophie durch Habilitation.

Andere Aktivitäten:

Vorstandsmitglied des Forum Zeit und Glaube. Katholischer Akademiker/innenverband Wien
Redaktionsmitglied bei Polylog. Zeitschrift für interkulturelles Philosophieren

Ausgewählte Publikationen:

Schelkshorn, Hans: Religio triplex. Eine Auseinandersetzung mit Jan Assmann über den "Ort" der Religion in der globalen Moderne, in: Tück, Jan-Heiner (Hg.): Monotheismus unter Gewaltverdacht. Zum Gespräch mit Jan Assmann. Freiburg im Breisgau: Herder 2015, S. 148-177.

Der Hochmut Europas und die Philosophie, in: Grießer, Wilfried (Hg.): Die Philosophie und Europa. Zur Kategoriengeschichte der "europäischen Einigung". Würzburg: Königshausen & Neumann 2015, S.135-160.

Entgrenzungen. Ein europäischer Beitrag zum Diskurs der Moderne, Weilerswist: Velbrück Wissenschaft 2009, 679 Seiten (basierend auf der Habilitationsschrift von 2006).

Hans Schelkshorn, Friedrich Wolfram, Rudolf Langthaler (Hrsg.): Religion in der globalen Welt. Philosophische Erkundungen (Band 7 der Reihe "Religion and Transformation in Contemporary European Society"), Göttingen: V&R unipress 2014.

Forschungsschwerpunkte im Zusammenhang mit RaT:

Ethik und Religion im Bildungsbereich
Theorien der Moderne
Diskursethik
Interkulturelle Philosophie und globale Ethik
 


Link zur Homepage des Instituts für Christliche Philosophie (Kath.-Theolog. Fakultät)