Redaktionelle Richtlinien

  • Es muss sich bei einem Artikel um eine Erstveröffentlichung handeln, die noch in keinem anderen Medium publiziert worden ist (zeitgleiche Einreichung bei anderen Medien ist nicht vorgesehen).
  • Ein Artikel muss sich auf das Ziel und den Fokus von J-RaT beziehen.
  • Ein Artikel muss alle Voraussetzungen für eine wissenschaftliche Publikation erfüllen.
  • Ein Artikel muss klar und korrekt formuliert sein und kann in folgenden Sprachen eingereicht werden: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch oder Italienisch. Wenn der Artikel schon in einer anderen Sprache an einem anderen Ort veröffentlicht wurde, ist das auf jeden Fall bei der Einreichung zu melden. Das Redaktionsteam kann entscheiden, ob eine Veröffentlichung in einer anderen Sprache möglich ist.
  • Der gewünschte Umfang liegt in der Regel zwischen 8.000 und 15.000 Wörtern.
  • Artikel müssen in folgenden Formaten geschickt werden: MS Word (.DOC) oder Rich Text Format (.RTF); Tabellen und Grafiken müssen separat eingereicht werden in: TIFF, JPG, PDF.
  • AutorInnen haben sich an die redaktionellen Richtlinien des Verlages V&R unipress zu halten.
  • Angenommene Artikel erscheinen in der Creative Commons Lizenz CC-BY-NC-ND.
  • AutorInnen geben vor der Veröffentlichung die mit dem Artikel verbundenen Nutzungsrechte an die Herausgeber ab, sodass die elektronische Veröffentlichung des Artikels unter der Lizenz "CC BY-NC-ND 4.0" und die Veröffentlichung als gedruckte Ausgabe (Print on Demand) ermöglicht wird und dadurch keine Rechte Dritter verletzt werden. Das Copyright des Artikels verbleibt bei den Autorinnen.
  • Für AutorInnen fallen bei Veröffentlichung keine Kosten an.

Es ist wichtig, dass die AutorInnen ihrem Manuskript ein Beiblatt beilegen, das die Nennung der AutorInnen und MitautorInnen, den vollständigen Titel und Untertitel des Beitrags, eine vollständige Liste mit affiliierten AutorInnen, E-Mail Adresse und Anzahl der beigefügten Dokumente enthält. Darüber hinaus soll das Beiblatt eine Erklärung enthalten, dass die Inhalte nicht vorher in einem Medium veröffentlicht wurden oder eine Veröffentlichung zugesagt wurde.

Publication Ethics

  • Die Beiträge müssen den wissenschaftlichen Standards der jeweiligen Disziplinen entsprechen.
  • Die Einhaltung der Regeln guter wissenschaftlicher Praxis stellt die Voraussetzung für eine Publikation dar (siehe oeawi.at/richtlinien/).
  • Falls bereits bei der Einreichung eines Beitrags hinsichtlich der Einhaltung wissenschaftlicher Standards und der Neuheit des Beitrags Zweifel bestehen, nimmt das Redaktionsteam mit Mitgliedern aus dem wissenschaftlichen Board aus dem jeweiligen Fachbereich Kontakt auf und berät sich mit ihnen.
  • Die Qualität der Beiträge und die Einhaltung sämtlicher Standards wird durch das double blind-Peer Review-Verfahren sichergestellt.
  • Falls Zweifel bestehen sollten an den wissenschaftlichen Standards eines Beitrags, werden die AutorInnen kontaktiert, um mit ihnen Rücksprache zu halten.
  • Eingereichte Beiträge werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.
  • Im Falle einer Ablehnung erhalten die AutorInnen eine schriftliche Begründung.
  • Post-publication-Optionen sind entsprechend den Lizenzbedingungen möglich (CC-BY-NC-ND).
  • Im Falle einer Verlinkung oder eines Wiederabdruckes eines Textes müssen Autor und ursprünglicher Publikationsort des Heftes genannt werden entsprechend den Lizenzbedingungen (CC-BY-NC-ND).
  • Beschwerden werden vom Redaktionsteam in Zusammenarbeit mit dem Herausgeberteam besprochen, wobei es eine Rückmeldung an die betroffenen Personen gibt. Sollte sich das Problem auf diese Weise nicht lösen lassen, wird mit den entsprechenden Serviceeinrichtungen der Universität Wien Kontakt aufgenommen.
  • Das Journal ist ein non-profit- und Open Access-Journal entsprechend den Lizenzbedingungen (CC-BY-NC-ND). Es ist ausschließlich aus Mitteln der Universität Wien finanziert und nicht aus Werbe- bzw. kommerziellen Zwecken gefördert.
  • Das Redaktions- und Herausgeberteam fühlt sich den Standards wissenschaftlichen Arbeitens verpflichtet.
  • Das interdisziplinär besetzte Herausgebergremium achtet in Zusammenarbeit mit den Reviewern auf die Wahrung ethischer Standards wissenschaftlichen Arbeitens und bespricht Problemfälle. Mit den betreffenden Autoren wird Kontakt aufgenommen. Wenn es keine Lösung gibt, wird mit den zuständigen Serviceeinrichtungen der Universität Wien Kontakt aufgenommen.
  • Beiträge werden allein auf Basis ihres wissenschaftlichen Gehaltes ausgewählt.
  • Das Journal ist in der Erforschung der wechselseitigen Beeinflussung von gesellschaftlichen und religiösen Veränderungsprozessen der Freiheit wissenschaftlicher Forschung verpflichtet.
  • Der Zugang zum Journal (vollständiger Zugriff sämtlicher Artikel) ist ohne Registrierung und ohne Login möglich. Es fallen keine Gebühren für die/den LeserIn an.