Ziele und Ausrichtung von J-RaT

Das Interdisciplinary Journal for Religion and Transformation in Contemporary Society - J-RaT ist eine interdisziplinäre, internationale, online Open-Access Zeitschrift mit peer-review Verfahren. Sie wurde im Jahr 2015 gegründet, um die Forschungsthemen von RaT in einem internationalen Feld zu platzieren.

Das Ziel des Journals besteht in der wissenschaftlichen Thematisierung des Einflusses von Religionen auf politische, kulturelle und geistige Dynamiken globalisierter Gesellschaften. Umgekehrt wird die Bedeutung von gesellschaftlichen Transformationsprozessen auf gegenwärtige Religionen und religiöse Ausdrucksformen diskutiert. Der interdisziplinäre Zugang des Journals trägt der Wechselwirkung von Religion und gesellschaftlichen Veränderungen Rechnung. Eine derartige Annährung benötigt das Zusammenwirken verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen und eröffnet eine interdisziplinäre Forschungssphäre sowohl für Theologien verschiedener Konfessionen und Religionen (Katholisch, Orthodox, Evangelisch, Islamisch, Jüdisch, Buddhistisch, Hindu, usw.) als auch für Religionswissenschaft, Religionsphilosophie, Religionssoziologie, Rechtswissenschaft, Sozialwissenschaft, Judaistik, Islamwissenschaft, Indologie etc.

Die Editoren von J-RaT setzen sich aus Mitgliedern des Forschungszentrums RaT zusammen. Sie identifizieren aktuell relevante Themen aus dem Umfeld des Forschungszentrums und veranstalten dazu einen Workshop bzw. eine Tagung, zu der sowohl Mitglieder von RaT als auch eingeladene GastwissenschaftlerInnen Diskussionsbeiträge liefern. Auf Basis dessen wird ein Call for Papers erstellt, der auf verschiedenen Kanälen international bekannt gemacht wird. Als special editor wird sodann entweder ein Mitglied des Forschungszentrums oder aber ein Gastwissenschaftler einer anderen Universität, der mit RaT kooperiert, ernannt.

Sowohl die special editors als auch einzelne AutorInnen werden beim Erscheinen des Heftes gebeten, einen kurzen Beitrag aus dem Umfeld ihres Artikels im RaT-Blog zu veröffentlichen.

Der herausragende internationale Editorial Board unterstützt die Zusammenarbeit von Wissenschaftlerinnen, steht mit seiner Expertise dem Herausgeberteam zur Verfügung und garantiert sowohl eine breite Sphäre der Forschung als auch eine entsprechende Dissemination der Forschungsergebnisse.

J-RaT erscheint halbjährlich mit je 7-20 Artikeln pro Ausgabe (mögliche Sprachen: Englisch, Deutsch, Italienisch, Französisch, Spanisch). Das Spektrum reicht dabei von kleineren Manuskripten bis hin zu umfangreicheren Artikeln. Das Journal wird vom Verlag Vandenhoeck & Ruprecht - Vienna University Press publiziert, der Sorge dafür trägt, dass die Artikel in allen einschlägigen Datenbanken indexiert werden und im Internet frei zugänglich sind (Open Access).

Eine Print-Ausgabe kann über die Verlagshomepage bestellt werden.

Über J-RaT

ISSN-Nummer: 2365-3140

Funding: J-RaT wird durch Mittel der Universität Wien finanziert

Periodizität: J-RaT erscheint halbjährlich (Juli / Dezember). Im Kalenderjahr 2017 wurden 22 Artikel in J-RaT publiziert.

Archivierung: J-RaT wird in vollem Umfang in der Vandenhoeck & Ruprecht eLibrary archiviert

Alles Ausgaben von J-RaT sind Open Access Publikationen und in vollem Umfang ohne Kosten oder Registrierung zugänglich.

Kontaktperson: Univ.-Prof. DDR. Kurt Appel (RaT-Sprecher) kurt.appel@univie.ac.at / rat@univie.ac.at

Internationale Ausrichtung

In den bisher veröffentlichten 6 Ausgaben von J-RaT haben 65 Autoren von 41 Universitäten aus Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Ghana, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Österreich, Polen, Russland, der Schweiz, Spanien und den USA veröffentlicht.