GastwissenschaftlerInnen

Agostina Pirrello

Agostina Pirrello spent an ERASMUS-internship with RaT (Prof. Stefan Hammer) from April to June 2018.


She has graduated in Law at the University of Bologna  with a thesis in Comparative Constitutionalism that was entitled "Comparative Secularism: The Interpretation of Secularism through the Lenses of Westernization". Her main research interests are the Law of Return in Israel, religious symbols in European public space and the ways in which secularization affects and interacts with legal systems.

Website auf Academia

Daniel Minch

Daniel Minch war im Rahmen des Erasmus+ Programms im Sommersemester 2018 als Gastdozent in Wien. Er nahm an mehreren Seminaren und von RaT organisierten Konferenzen teil, unter anderem am Kongress “The Crisis of Representation” im Juni 2017.
Zur Zeit ist Minch Post-doc-Assistent am Institut für Dogmatik an der Universität Graz. Der Fokus seiner Forschung liegt auf der hermeneutischen Theologie von Edward Schillebeeckx, den ökonomischen Dimensionen der zeitgenössischen politischen Theologie, Eschatologie und Theologien der Hoffnung. Kürzlich hat er eine Monographie mit dem Titel "Eschatological Hermeneutics: The Theological Core of Experience and Our Hope for Salvation" (New York 2018) publiziert.

Aktuelle Publikation

Ugo Dessì

Ugo Dessì war 2017/18 Senior Research Fellow am Institut für Religionswissenschaft und arbeitete an einem von RaT mitfinanziertem Projekt zu den Einflussfaktioren religiöser Anpassungen im Kontext der Globalisierung am Beispiel Japan.

Er ist Privatdozent am Institut für Religionswissenschaft der Universität Leipzig und hat bereits an zahlreichen Universitäten unter anderem in Südafrika, Japan und den Vereinigten Staaten geforscht. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf Japanischen Religionen, Shin Buddhismus und dem Verhältnis von Religion und Globalisierung

Website von Ugo Dessì

Website des Instituts für Religionswissenschaft

Francesco Ghia

Im Sommersemester 2017 war Francesco Ghia, Professor für politische Philosophie an der Universität Trient, zu Gast am Forschungszentrum RaT. Er beschäftigt sich vor allem mit Autoren wie Humboldt, Rosmini, Troeltsch, Weber und Jellinek, aber auch mit klassischer deutscher Philosophie. Seine Forschung zum Verhältnis von Religion und Politik konnte auch im Rahmen seines Aufenthalts in Wien präsentiert und diskutiert werden,

Veranstaltungsrückblick Studientag

Veranstaltungsrückblick Gastvortrag

Website von Francesco Ghia

Paolo Costa

Paolo Costa war von Mai bis Juli 2017 Gastwissenschaftler an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien.
Er ist Philosoph und Senior Researcher an der Fondazione Bruno Kessler in Trient, Italien. Sein Forschungsgebiet sind Säkularisierungstheorien und Veränderungen in der zeitgenössischen Spiritualität im Allgemeinen. Während seines Aufenthalts in Wien arbeitete er mit der Forschungsplattform “Religion and Transformation in Contemporary Society” zusammen und hielt zwei Vorträge zur aktuellen Debatte über die Säkularisierung und das Konzept der “Religiösen Unmusikalität”. Im Zuge seines Besuches verfasste er auch einen zentralen Abschnitt seines Buches “La città post-secolare. Il nuovo dibattito sulla secolarizzazione” (Brescia: Queriniana, 2019).

Website auf Academia

Website der Fondazione Bruno Kessler

Aktuelle Publikation

Juraj Skačan

Juraj Skačan war im Wintersemester 2014/15 zu Gast an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien.

Er ist Assistent am Lehrstuhl für Philosophie der Konstantin-Philosoph-Universität in Nitra in der Slowakei.  Hauptinteresse seiner Forschung sind die mittelalterliche und spätmittelalterliche Mystik bzw. die Möglichkeit der philosophsichen Darstellung einzelner Aspekte der Mystik. Während seines Gastaufenthalts in Wien widmete er sich der Erforschung von ontologischen und gnoseologischen Aspekten der Lehre Meister Eckharts.

Website von Juraj Skačan