Prof. Dr. Markus Riedenauer

 

Werdegang

1966 geboren in Wien.

1985 Abitur in Oberbayern.

Herbst 1985 Beginn des Philosophiestudiums an der Hochschule für Philosophie, München. Zugleich Beginn des Diplomstudienganges in katholischer Theologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU).

Januar 1992 Abschluß des Magister-Studiengangs, Hauptfach Philosophie, Nebenfächer Geschichte und Theologie.

Nov. 1993 Diplom in katholischer Theologie.

1994-1998 Promotionsstudiengang in Philosophie an der Universität Wien mit einer Dissertation zum Thema "Orexis und Eupraxia. Ethikbegründung im Streben bei Aristoteles".

Okt. 1997 Promotion zum Dr. phil.

Wissenschaftliche Tätigkeit am Institut für Theologie und Frieden in Barsbüttel bei Hamburg; Sommerseminar in Political Science an der St. Edwards' University in Austin/Texas (USA); Visiting Scholar am Erasmus Institute der University of Notre Dame (USA).

Mitinitiator, später Vorstandsmitglied von "Kunstforum Ebendorf RaumAcht" (an der KHG Wien).

Ab WS 2001 Lehraufträge an der Universität Wien.

Ab WS 2002 Lehraufträge an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt.

Ab WS 2003 Aufbau einer Praxis philosophischer Lebenskunst "Lichtkegel" in Wien.

Ab April 2004 APART-Stipendiat der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Juli 2006 Habilitation, venia legendi für das gesamte Gebiet der Philosophie und Ernennung zum Privatdozenten (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt). Habilitationsschrift: "Pluralität und Rationalität. Die Herausforderung der Vernunft durch religiöse und kulturelle Vielfalt nach Nicolaus Cusanus".

WS 2006 - SS 2007 Vertretung des Lehrstuhls für Philosophie I an der Universität Bamberg.

2008 - 2015 Professor für Philosophie am International Theological Institute, Niederösterreich.

2008 - 2016 Lehrbeauftragter für "Philosophy of Scientific Investigation" an der Fachhochschule Wiener Neustadt.

SS 2010 bis SS 2017 regelmäßiger Lehrauftrag für "Philosophie des Mittelalters" an der Katholisch-theologischen Fakultät der Universität Wien.

SS 2015: Lehrstuhlvertretung "Philosophische Grundfragen der Theologie" an der Universität Regensburg.

WS 2015/16 bis SS 2017: Professur an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien-Krems.

17.7.2017 bis 31.5.2018: Universitäts-Assistent "post doc" (6 Jahre) am Institut für Christliche Philosophie, Katholisch-Theologische Fakultät, Universität Wien.

Seit 1.6.2018 Professor für Philosophische Grundfragen der Theologie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

 

Link zur Theologischen Fakultät der Universität Eichstätt-Ingolstadt

Publikationen