Univ.-Prof. Mag. Dr. Rüdiger Lohlker

Universitäre Position:

Vorstand der Islamstudien, Institut für Orientalistik, Wien

Werdegang:

1997: Habilitation in Göttingen
1987-90: Doktoratsstudium an den Universitäten Göttingen und Kairo in Islamwissenschaften, Iranstudien und Politikwissenschaft
1981-87: M.A. Studium der Islamwissenschaft, Iranstudien, Politikwissenschaft und Kommunikationswissenschaft
1979-81: Studium der Rechtswissenschaften

Anstellungen:

1998-2003: Forscher und Lektor für Arabienwissenschaften in Göttingen
1999-2000: Professor für Islamwissenschaften, Göttingen
1999: Professor für Islamwissenschaften, Kiel
1997-98: Mitarbeiter in der Universitätsbibliothek Göttingen und Rabat
1994-95: Assistenzprofessur für Arabienwissenschaften in Göttingen
1993-05: Post-doc Stipendium der Deutschen Forschungsstiftung
1992: Assistenzprofessur für Orientalistik in Giessen

Andere Aktivitäten:

Berater für Österreichische Ministerien und Europäische Kommissionen
Co-Editor der Wiener Zeitschrift für Kunde des Morgenlandes
Editor für Cyberorient
Mitglied der Kommission für Kultur- und Sozialanthropologie, Österr. Akademie der Wissenschaften
Mitglied von: Deutsche Arbeitsgemeinschaft Vorderer Orient, Deutsche Morgenländische Gesellschaft, EURAMES, GAIR, Österreichische Gesellschaft für Religionswissenschaft, Society for the Medieval Mediterranean

Ausgewählte Bibliographie:

Das islamische Recht im Wandel. Rib?, Zins und Wucher in Vergangenheit und Gegenwart. Münster/Berlin/New York 1999 (Islamic Law and Change. Riba, Interest and Usury - Past and Present)

Islamisches Völkerrecht. Studien am Beispiel Granada. Bremen 2006 (Islamic International Law. The Example of Granada)

Islam. Eine Ideengeschichte. Wien 2008 (UTB) (Islam. A History of Ideas)

Gedanken über eine europäische Religion, in: Ruth Heidrich-Blaha/Michael Ley/Rüdiger Lohlker (Hg.): Islam in Europa. Wien 2007 (Favorita Papers 01/2007), S.38-48 (Thoughts about an European religion)

 

Forschungsschwerpunkte im Zusammenhang mit RaT:

Forschungsprojekt 2014: Salafismus - eine neue religiöse Bewegung im islamischen Kontext
beantragt bei der Fritz-Thyssen-Stiftung
Details

Forschungsprojekt 2014: Jihadism on the Virtual Battlefield: Syria and Iraq as a new Paradigm
beantragt beim FWF
Details

 

Quranic Hermeneutics on the Web

Die Medien des Internet sind nicht nur technische Voraussetzungen, die einen Container schaffen, der mit Inhalt ('Content') gefükkt werden kann. Die technische Konstruktion und mediale Vermittlung beeinflusst die Rezeption, Diskussion und Interpretationen des koranischen Textes, die gängige, nationale Gemeinschaften transzendiert. Es konstituiert sich eine spezifisch computer-vermittelte Form der Hermeneutik, deren Dynamik erst ansatzweise begriffen wird. Dies ist in den Zusammenhang der Transformation von Religion in den Onlinemedien zu stellen.

Dieser Schwerpunkt baut auf Forschungsarbeiten von Rüdiger Lohlker und wird z.Z. zu einem internationalen Netzwerk ausgebaut:

Rüdiger Lohlker: Der Koran im Internet. (Hypertextdokument; www.sub.uni-goettingen.de/ebene_1/orient/koran1.htm) 2004

 

Forschungsprojekt: Jihadism Online (FWF-Projekt)

Ein Teilprojekt widmet sich dem Gebrauch religiöser Überzeugungsstrategien in dschihadistischen Texten. Damit treten auch spezifische Lesarten der islamischen Traditionen in den Fokus des Teilprojektes. Bearbeitet wird dieses Projekt von Orhan Elmaz (Wien) und Thomas Gugler (Berlin/Wien).

 

Eigene Homepage