Mit 1. April 2018 richtet die Universität Wien das interdisziplinäre Forschungszentrum

"Religion and Transformation in Contemporary Society"

(kurz: RaT) ein. Unter dem Dach des Zentrums sind Wissenschafterinnen
und Wissenschafter aus 7 Fakultäten und 14 Disziplinen (katholische,
evangelische, orthodoxe und islamische Theologie, Judaistik, Islam- und Religionswissenschaft,
Sozial-, Rechts- und Kulturwissenschaften, Philosophie und Bildungswissenschaft) vereint.

RaT erforscht die wechselseitige Beziehung von Religion, Religiosität
und Transformationsprozessen im gegenwärtigen globalen Kontext.

Das Forschungszentrum RaT führt die Arbeit der gleichnamigen Forschungsplattform,
die von 2010 bis 2018 als Einrichtung der Universität Wien bestanden hat, fort.

 


In dieser Kategorie stellen wir Ihnen unsere aktuellsten Publikationen vor. Derzeit:

"The Occult Nineteenth Century: Roots, Developments, and Impact on the Modern World", herausgegeben von Lukas Pokorny und Franz Winter, 2021.

Link zur Publikation.

 

 

Appel, Kurt/Deibl, Jakob: Hegel, Hölderlin e l'apertura della Gottesfrage. estetica. studi e richerche 2/2020, pp. 439-478.

Link zur Publikation.

 J-RaT

JRAT ist nun auch im "Emerging Sources Citation Index" von Web of Science indiziert.

Die Ausgabe JRAT 6 (2/2020): Interreligious Dialogue in Context: A European Comparison, herausgegeben von Karsten Lehmann, ist soeben erschienen!

Weitere Informationen zum Journal

Link zum Volltext

 Neuigkeiten

Neue Blog-Beiträge:

"Lebenskunst nach Zygmunt Bauman" - Christian Macha zeigt auf, wie der 2017 verstorbene polnisch-englische Soziologe und Philosoph Zygmunt Bauman vor allem in seinem Buch "Die Kunst des Lebens" die Möglichkeiten für ein glückliches Leben darlegt. 

In einem weiteren Beitrag erläutert Elisabeth Waldl die Rolle der KPH als Akteurin im interreligiösen Dialog im Projekt "Campus der Religionen" in der Wiener Seestadt Aspern. 


 Special Features

© Silke Lapina

10 Jahre Forschungszentrum RaT

Zum zehnjährigen Jubiläum des Forschungszentrums ist RaT-Mitglied Esther Ramharter dem Begriff der Transformation und dessen Entwicklung nachgegangen. In ihrem Text "'Transformation' im Kontext von Religion und Gesellschaft", der hier zu lesen ist, nimmt sie zudem Bezug auf vergangene Publikationen von RaT Mitgliedern und deren Auseinandersetzung mit dem Transformationsbegriff.

Nun wurde auch der zweite namensgebende Begriff des Zentrums - die Religion - im Zug eines gemeinsamen, interdisziplinären Workshops der RaT-Mitglieder am 02. Februar 2021 eingehend beleuchtet. Unterschiedliche Beitragende aus Religionswissenschaft, Philosophie und Theologie haben Einblicke in aktuelle Fragestellungen in ihrer Disziplin gegeben, in angeregten Diskussionen wurde darauf reagiert. Marian Weingartshofer fasst in einem neuen Blogbeitrag seine Beobachtungen und Anmerkungen zum Workshop zusammen.

Projekt Indexierung Hebräischer Manuskripte

Das Projekt zur Indexierung Hebräischer Manuskripte des Kurt und Ursula Schubert Archivs, das vom Center for Jewish Art in Kooperation mit RaT durchgeführt wurde, konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Online-Datenbank finden Sie hier!

Weitere Informationen


© Silke Lapina

© Silke Lapina

© Silke Lapina


Aktuelle Publikationen

Open Access Buch