Wir freuen uns, bekanntgeben zu dürfen, dass das interdisziplinäre Forschungszentrum

"Religion and Transformation in Contemporary Society"

(kurz: RaT) bis März 2026 verlängert wurde. Unter dem Dach des Zentrums sind Wissenschafterinnen
und Wissenschafter aus 7 Fakultäten und 14 Disziplinen (katholische,
evangelische, orthodoxe und islamische Theologie, Judaistik, Islam- und Religionswissenschaft,
Sozial-, Rechts- und Kulturwissenschaften, Philosophie und Bildungswissenschaft) vereint.

RaT erforscht die wechselseitige Beziehung von Religion, Religiosität
und Transformationsprozessen im gegenwärtigen globalen Kontext.

Das Forschungszentrum RaT führt die Arbeit der gleichnamigen Forschungsplattform,
die von 2010 bis 2018 als Einrichtung der Universität Wien bestanden hat, seit 2018 fort.

 


In dieser Kategorie stellen wir Ihnen eine Auswahl an aktuellen Publikationen vor. Derzeit:

Kurt Appel: Quando il cielo si squarcia. Il corano come evangelo per i christiani, 2021

Link zur Publikation.

Andrea Lehner-Hartmann, Viera Pirker (Hg.): Religiöse Bildungsperspektiven für die Zukunft. Interdisziplinäre Impulse für Religionspädagogik und Theologie, 2021

Link zur Publikation.

Langer, Gerhard: Judentum für Dummies. Weinheim: Wiley-VCH 2022.

Link zur Publikation.

 JRAT

Neueste "advanced" publizierte Artikel:

"La Virgen de Regla: a Material Approach to Lived Religious Transformation in Latin America" von Amy Whitehead

"Umbanda: Hybridity, Tradition and Semantic Plurality", von Steven Engler

Diese Artikel werden beide in das Heft "From Syncretism to Hybridity", herausgegeben von Bettina Schmidt und Gerald Hödl, integriert werden.

 Neuigkeiten

JRAT Supplementa:

Die Supplement-Reihe wurde im Jahr 2021 gegründet, um in Ergänzung zum Journal JRAT auch Monographien, Übersetzungen wichtiger Werke und stark fokussierte Sammelbände veröffentlichen zu können.

Vor kurzem ist Volume 1 "In Praise of Mortality", herausgegeben von Kurt Appel, erschienen.


Neue Blogbeiträge:

Krieg. Faschismus. Frieden: Die Debatte um den russischen Überfall auf die Ukraine geht weiter. Thomas Schulte-Umberg plädiert in seinem Beitrag dafür, die Dinge beim Namen zu nennen: Solange Putin seinen faschistischen Feldzug nicht stoppt, muss diesem mit Waffen und Sanktionen Einhalt geboten werden.

Das österreichische Islamgesetz von 1912 aus der Perspektive der Forst’schen Duldungskonzeption: Amani Abuzahra nimmt uns in ihrem Beitrag mit in die Zeit der K.-u.-k.-Monarchie und beleuchtet die Frage der rechtlichen Anerkennung des Islams unter dem heute mehr denn je aktuellen Gesichtspunkt religiöser Toleranz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Kommende Veranstaltungen

© Silke Lapina

Ringvorlesung „Augenblicke österreichisch-islamischer Berührungen“

organisiert von der Sigmund Freud Privatuniversität &
der Interdisziplinären Forschungsstelle Islam und Muslim*innen in Europa
SoSe 2022, Donnerstags von 17:30-19:00 Uhr

Weitere Information finden Sie hier.


Christian Lehnert
"Auf der Schwelle. Von Religion und Poesie"

Poetikvorlesungen: 5. April  |  26. April  |  10. Mai  |  24. Mai  2022
Dienstags 19 Uhr, Hauptgebäude Uni Wien: Hörsaal 6

Der Dichter und Theologe Christian Lehnert sucht in vier Vorlesungen Schwellen auf. An den Grenzen der Sprache erkundet er die Verwandtschaft von poetischen und religiösen Suchbewegungen ins Ungesagte. Das Verstummen Gottes am Kreuz und die gegenläufige Vorstellung von der Schöpfung als Sprachgeschehen bilden die Bezugspunkte, von denen her das Christentum als Sprachkraft erscheint, die nie verharren kann in dem, was gesagt ist.

Weitere Informationen finden Sie hier.


OPEN RESEARCH DAYS

Open Research Days der VDTR – in Kooperation mit RaT

23.-24. Mai 2022

Die Open Research Days bieten allen, die an interdisziplinär ausgerichteten theologischen und religionserforschenden Fragestellungen interessiert sind, die Möglichkeit, Einblicke in verschiedene aktuelle Forschungsfelder zu gewinnen und sich mit anderen auszutauschen. Die Vorträge werden sowohl von den Nachwuchswissenschaftler*innen der VDTR als auch von RaT-Mitgliedern gestaltet.

Das Programm finden Sie hier.


Buchpräsentation "Judentum für Dummies" von Gerhard Langer
25. Mai 2022, 18:00 Uhr, Hybridveranstaltung
Ort: Aula am Campus der Universität Wien, Spitalgasse 2–4, Hof 1.11, 1090 Wien

Link zum Programm.


ON THE DEATH GIVING: WAR AND SACRIFICE IN PATOČKA AND DERRIDA
Workshop with David Dusenbury, James Dodd, and Martin Koci
3. Juni 2022, 9:30 – 12:00 Uhr
Ort: SR1, Theologische Fakultät, Schenkenstraße 8, 1010 Wien,
Link zum Poster

Link zum Programm


Workshop zu Fichtes Transzendentaler Logik
Lektüreworkshop mit Alexander Schnell
10. Juni 2022, 15-18.30 Uhr
Ort: Forschungszentrum RaT, Schenkenstraße 8-10, 1010 Wien
Anmeldung unter: rat@univie.ac.at

Grundlage für die Lektüre ist die schon 1834 von Immanuel Hermann Fichte veröffentlichte zweite Vorlesung zur Transzendentalen Logik aus dem Jahr 1812 mit dem Titel „ Vom Unterschiede zwischen der Logik und der Philosophie selbst, als Grundriss der Logik und Einleitung in die Philosophie.“ In dieser Vorlesung gibt Fichte eine Einführung in die logischen Prinzipien seiner Wissenschaftslehre in Bezug auf die reinen Begriffe der Erkenntnis. In einer kritischen Auseinandersetzung mit Kant bestimmt er das Bild zum Grundbegriff seiner Logik und als Einheit von Anschauung und Begriff. Im Zentrum der Veranstaltung soll die Lektüre ausgewählter Passagen der zweiten Logikvorlesungen stehen, anhand derer Fichtes Verständnis von Logik, transzendentaler Logik und Philosophie, sowie Fichtes Auffassung von Begriff, Urteil und Schluss erörtert werden.


(Un-)Sichtbarkeit und Sichtbarmachung: Wissenschaft und Okkultismus um 1900"
Vortrag von Jonas Staehelin
17. Juni 2022, 16:00 - 17:30 Uhr
Ort: NIG HS 3B, Universitätsstraße 7, 1010 Wien
Link zum Flyer.


Religiöse Vielfalt in den 1920er und 1930er Jahren
01.-02. Juli 2022
Deadline für Teilnahme (ohne eigenes Paper): 29.05.2022
Ort: Stephansplatz 3/ 3. Stock, Wien (mit den geltenden Hygienevorgaben)
Anmeldung und Nachfragen: Magistra A. Katzian (alexandra.katzian@kphvie.ac.at)

Der Workshop findet in Kooperation mit dem DVRW-AK RelPol statt. Der AK lädt alle Interessentinnen und Interessenten, die in diesem Feld arbeiten, dazu ein, im Rahmen des Workshops ein Paper zu präsentieren. Auf Grundlage der Regelungen der DVRW ist es dankenswerterweise möglich, junge Forscherinnen und Forscher, die Mitglieder der DVRW sind, finanziell zu unterstützen. Bei breiterem Interesse ist die Option ins Auge gefasst, die Beiträge zu publizieren. Schließlich versuchen die Organisator*innen - soweit möglich - weitere Ressourcen bereit zu stellen.

Link zum Programm.


Parting of the Ways. The Variegated Ways of Separation between Jews and Christians and its Consequences for Modern Jewish-Christian Dialogue.

Internationale Konferenz

Achtung: Die ursprünglich für 06. bis 09. Februar geplante Konferenz musste aufgrund der Covid-19-Pandemie verschoben werden. Die Tagung wird nun von 05-08. September 2022 mit angepasstem Programm stattfinden. Sobald das neue Programm verfügbar ist, verlinken wir es hier.


Medien - Erinnerung - Affekte. Dimensionen einer Theologie der Kultur

Workshop, 15.-16. September 2022

Das Programm zum von Christian Danz organisierten, mehrtägigen Workshop finden Sie hier. Veranstaltungsort ist der HS 1 der Evangelisch-Theologischen Fakultät in der Schenkenstraße 8-10.

 

 

 


Aktuelle Publikationen

Open Access Buch