Mit 1. April 2018 richtet die Universität Wien das interdisziplinäre Forschungszentrum

"Religion and Transformation in Contemporary Society"

(kurz: RaT) ein. Unter dem Dach des Zentrums sind Wissenschafterinnen
und Wissenschafter aus 7 Fakultäten und 14 Disziplinen (katholische,
evangelische, orthodoxe und islamische Theologie, Judaistik, Islam- und Religionswissenschaft,
Sozial-, Rechts- und Kulturwissenschaften, Philosophie und Bildungswissenschaft) vereint.

RaT erforscht die wechselseitige Beziehung von Religion, Religiosität
und Transformationsprozessen im gegenwärtigen globalen Kontext.

Das Forschungszentrum RaT führt die Arbeit der gleichnamigen Forschungsplattform,
die von 2010 bis 2018 als Einrichtung der Universität Wien bestanden hat, fort.

 


Aktuelle Informationen zum Zentrumsbetrieb

Den gesetzlichen Verlautbarungen und Vorgaben der Österreichischen Regierung folgend ist das Büro des Forschungszentrums bis auf Weiteres nicht besetzt. Wir stehen Ihnen aber unter der allgemeinen E-Mail Adresse rat@univie.ac.at weiterhin zur Verfügung. Informationen zum allgemeinen Universitätsbetrieb finden Sie hier.


In dieser Kategorie stellen wir Ihnen unsere aktuellsten Publikationen vor. Derzeit:

Cornelius Zehetner (Hg.): Menschenrechte und Metaphysik. Beiträge zu Francisco Suárez. Vienna University Press bei V&R unipress, Göttingen 2020.

Weitere Information

Seite des Verlags

 

 

Call for Papers: Religion and Disease Für unser Open-Access Journal J-RaT, herausgegeben von Rüdiger Lohlker, sind wir auf der Suche nach Beiträgen. Den vollständigen Call for Papers finden Sie hier.


Call for Papers: From Syncretism to Hybridity:Transformations in African-derived American Religions Für eine Ausgabe unseres Open-Access Journals J-RaT, herausgegeben von Hans Gerald Hödl und Bettina Schmidt, sind wir auf der Suche nach Beiträgen. Den Call for Papers finden Sie hier.


Die Ausgabe JRAT 6 (1/2020):  Exploring Human Dignity - Foundations and Applications in Contemporary Transformation Processes, herausgegeben von Sigrid Müller, Todd A. Salzman, Nenad Polgar, Katharina Mairinger erscheint im Juli 2020.


Die zweite Ausgabe von JRAT im Brill-Verlag, JRAT 5 (2/2019) mit dem Titel "Religion, Community, Borders: Social Imaginaries and the Challenges of Pluralism", ist erschienen!

Weitere Informationen

Link zum Volltext

 

 

 Neuigkeiten

© Silke Lapina

Neue Publikation: From Kant to Hölderlin: Poetry and Religion in the Wake of Philosophical Aesthetics

RaT-Mitglied Jakob Deibl hat einen neuen Artikel im Journal for Cultural and Religious Theory publiziert, der hier eingesehen werden kann.

Neues Forschungsprojekt: Young Believers Online. Mapping on- and offline identifications of urban religious youth

Das Forschungszentrum RaT ist Kooperationspartner des neuen Forschungsprojektes "YouBeOn - Young Believers Online. Mapping on- and offline identifications of urban religious youth", das am Institut für Stadt- und Regionalforschung der ÖAW unter der Leitung von RaT-Mitglied Dr. Astrid Mattes durchgeführt wird. Das Projekt baut auf die konzeptuelle Arbeit des Buchprojektes “Prayer, Pop and Politics: Researching Religious Youth in Migration Society”, das in der RaT-Serie erschienen ist. Projektstart ist im September 2020.

Weitere Informationen


 Special Feature

© Ursula and Kurt Schubert Archive, Center for Jewish Art

Das Projekt zur Indexierung Hebräischer Manuskripte des Kurt und Ursula Schubert Archivs, das vom Center for Jewish Art in Kooperation mit RaT durchgeführt wurde, konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Online-Datenbank finden Sie hier!

Weitere Informationen


© Silke Lapina

© Silke Lapina

© Silke Lapina


Aktuelle Publikationen

Kurt Appel: Tempo e Dio. Aperture contemporanee a partire da Hegel e Schelling. In der Biblioteca della Teologia Contemporanea bei Querinana.

Sieglinde Rosenberger/Verena Stern/Nina Merhaut (Ed.): Protest Movements in Asylum and Deportation. Cham 2018.